Meike Messal
Meike Messal

"Atemlose Stille"

 

Wie lange kannst du die Luft anhalten? Eine Minute, sogar zwei?

Das wird nicht reichen ...

 

Luft!

Verzweifelt hämmerte er mit den Fäusten an die Scheibe. Seine Augen waren weit aufgerissen. Er hatte das Gefühl, der Druck würde sie aus den Höhlen sprengen. Aber noch mehr schmerzte seine Lunge. Er brauchte Luft!

 

An der Schiffmühle in Minden treibt ein toter Mann auf der Weser. Doch schnell stellt sich heraus, dass er nicht in dem Fluss ertrank. Für die Mindener Kommissarin Marlene Borchert und ihren Kollegen Benno Erdmann aus Bielefeld beginnt quer durch OWL ein Wettlauf gegen die Zeit, der sie schließlich bis an die Abgründe der menschlichen Seele führt.

 

"Nachtfahrt ins Grauen"

 

Im Wald bei Häverstädt wird eine grauenhaft zugerichtete Leiche gefunden. Das Opfer war an einen Baum gebunden und dann mehrmals mit einem Auto angefahren worden. Nach der Obduktion stellt sich heraus, dass es die junge Rechtsanwältin Pia Baumgarten war. Kurz darauf wird eine weitere junge Frau auf dieselbe Art umgebracht. Geht in Minden ein Psychopath um?

Die Mindener Kommissarin Marlene Borchert und ihr Team erhalten Unterstützung von einer Gruppe Bielefelder Kollegen unter der Führung von Benno Erdmann. Gemeinsam arbeiten sie mit Hochdruck an der Aufklärung der Morde. Marlene und Benno waren einmal ein Paar, aber das stört ihre Ermittlungen nicht, bis Marlene den Mörder im Alleingang stellt und von ihrer eigenen Vergangenheit eingeholt wird ...

 

"Lieber böser Nikolaus, ich leg schon mal das Messer raus" (Hrsg. Meike Messal)

 

Die mittlerweile dritte Anthologie mit den perfekten Verbrechen aus OWL! Lassen Sie sich auch zur Weihnachtsezeit 2018 einen wohligen Schauer über den Rücken jagen!

 

"In stiller Nacht um die Ecke gebracht" ( Hrsg. Meike Messal)

 

Nach dem Erfolg im letzten Jahr liegt der zweite Band an spannenden Kurzkrimis aus Ostwestfalen-Lippe vor. Bekannte Autorinnen und Autoren aus der Region begehen abermals literarisch ausgefeilte Verbrechen.

Im Dezember 2017 schaffte es diese spannende Anthologie in der Bestseller-Liste "Was liest OWL" auf Platz 5.

 

 

"Mordend kommt der Weihnachtsmann" (Hrsg. Meike Messal)

 

Wussten Sie, dass der Ostwestfale vor allem eins ist? Er ist schlau.

Er hat sich sein eigenes Universum geschaffen, in dem er von anderen belächelt wird. Lass sie lächeln, denkt der Ostwestfale, wenn er abends grinsend vor seinem Spiegelbild steht. Denn so erfährt niemand, was sich in dieser angeblichen Provinz wirklich abspielt.

 

Die Ehefrau, die in Porta mal eben auf einer Wanderung ihren Ehemann loswird, wird vor der Haustür für eine biedere Hausfrau gehalten. Der  Weihnachtsmann mit den gütigen Augen in der Innenstadt Höxters plant insgeheim einen Banküberfall. Ein netter, alter Herr im Mindener Klinikum trägt ein furchtbares Geheimnis mit sich herum -  genauso wie ein Bettler in Detmold, der jemand ganz anders ist, als er zu sein vorgibt.

Überlegen Sie gut, wenn Sie ein Taxi besteigen, erst recht, wenn es durch Bad Salzuflen fährt. Passen Sie auf! Sie befinden sich in Ostwestfalen-Lippe. Hier ist nichts, wie es zu sein scheint…

Aber lesen Sie selbst. Lassen Sie sich entführen in die Welt hinter den Spiegel, dort, wo der Ostwestfale zu seiner Bestform aufläuft. Wo er hinter verschlossener Tür das Beil hervorholt, um danach lächelnd im Garten zu werkeln. Gartenarbeit entspannt eben. Obwohl – es kommt ganz darauf an, wen man gerade vergräbt…

 

"Bier mit Schuss" (Hrsg. Joachim H. Peters)

 

Zur Herstellung von Bier darf in Deutschland nur Malz, Hopfen, Wasser und Hefe verwendet werden.
So ist es seit 1516 geregelt.
Wenn der Abend aber so richtig toll werden soll, dann fehlen noch ein paar Zutaten und das Reinheitsgebot hat nichts dagegen. Für den tollen Abend braucht man Malz, Hopfen, Wasser, Hefe, Phantasie, boshafte Gedanken, Schalk im Nacken, ein Augenzwinkern und kriminellen Spaß am Schreiben.
Ich hatte bereits kriminellen Spaß am Lesen und ich bin erst auf Seite einhundertzwölf. Und jetzt entschuldigen Sie mich bitte. Die nächste Geschichte wartet. Aber vorher mache ich mir noch ein Bier auf.
Viel Spaß beim Lesen und ... Prost!
Bernd Stelter
TV-Comedian, -Moderator und Schriftsteller

 

Mit der Geschichte "Das beste Bier der Welt von Meike Messal

 

"Inselmörder" (Hrsg. Regine Kölpin)

 

Borkum, Juist, Norderney, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog, Wangerooge, Helgoland - acht Inseln im kriminellen Licht. Eine Warnung für arglose Urlauber?
Das Angebot, ein Ferienhaus für sehr wenig Geld zu mieten, sollte man nicht unbedacht annehmen! Auch eine Einladung zu einem Segeltörn will gut überlegt sein. Und wer glaubt, er sei mit seiner Geliebten auf einer Insel vor der Ehefrau sicher, unterliegt vielleicht einer fatalen Täuschung. Aber seinen Hochzeitstag auf einer Insel zu feiern, kann ebenfalls anders ausgehen als erwartet! Übrigens: Gelegentlich stößt man mitten in der Inselidylle sogar auf Ganoven - auch Schurken brauchen schließlich Erholung.
Leselust für Krimifans

 

Spannung auf Baltrum: Meike Messals Kurzkrimi "Leb wohl, Dornröschen"

"Blumenpracht und Mordidyll" (Hrsg. Tewes/Reitemeier)

 

Zwanzig namenhafte Autor*innen aus OWl morden literarisch auf der Landesgartenschau 2017 in Bad Lippspringe.

Von Meike Messal mit dabei der Kurzkrimi "Der Mörder ist immer der Gärtner".

Stimmt doch. Oder?

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
So geht Krimi!