Meike Messal
Meike Messal

Meike Messal wurde 1975 in Minden geboren. Sie studierte in Hamburg Germanistik, Amerikanistik und Anglistik. Mit Aktion Sühnezeichen/Friedensdienste arbeitete sie längere Zeit in Israel und unterrichtete Deutsch an der Witwatersrand-University in Johannesburg/Südafrika.

Anschließend war sie an einem Gymnasium in Schleswig-Holstein tätig. Die Wege an die Küste waren kurz und Messal, die das Meer liebt, verbrachte ihre Freizeit am liebsten am Wasser. Besonders hatte und hat es ihr Fehmarn angetan. Inzwischen lebt sie mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern wieder in ihrer Heimat und unterrichtet an einem Mindener Gymnasium. Wann immer es die Zeit zulässt, findet man sie jedoch an ihrem Sehnsuchtsort – auf Fehmarn.

 

Aktuell erschienen ist  Messals zweiter Küstenkrimi KLIPPENFALL. Eine Frau muss darin um alles kämpfen, was ihr lieb und teuer ist. Leserinnen und Leser des ersten Fehmarn-Krimis DÜSTERSTRAND werden eine alte Bekannte wiedertreffen: Laura, die Hauptperson aus "Düsterstrand" , die in dem ersten Fehmarn-Roman auf der Insel nach ihrem verschwundenen Bruder sucht. 

Ebenfalls bei Prolibris herausgekommen sind Messals Krimi Nachtfahrt ins Grauen und der Folgeband Atemlose Stille um die Kommissarin Marlene Borchert.

Als Herausgeberin und Mitautorin vereinte sie 2016 für Mordend kommt der Weihnachtsmann bekannte Autorinnen und Autoren aus OWL und brachte auch 2017 eine spannende Anthologie heraus: In stiller Nacht um die Ecke gebracht.

Im Oktober 2018 erschien unter ihrer Herausgeberschaft Lieber böser Nikolaus, ich leg schon mal das Messer raus, eine Anthologie, in der neben vielen weiteren Autoren von Meike Messal vier spannende und raffinierte Kurzkrimis enthalten sind.

Außerdem erschienen sind Messals Krimi "Der Mörder ist immer der Gärtner" in der Anthologie Blumenpracht und Mordidyll (Hg. Reitemeier/Tewes), ein Baltrum-Krimi, der in der Anthologie Inselmörder (Hg. Regine Kölpin) enthalten ist und - für alle Bierliebhaber -  Messals Kurzkrimi "Das beste Bier der Welt" in der Anthologie Bier mit Schuss (Hg. Joachim H. Peters).  Für alle, die die Schule lieben ( oder hassen :-) gibt es außerdem Mord zur großen Pause (Hg. Daniel Badraun) mit Messals Geschichte "Elteranbend". Als Lehrerin und Mutter zweier schulpflichtiger Kinder weiß Messal genau, wovon sie schreibt ...

 

Messals letzten Romane erscheinen mittlerweile in der vierten Auflage und verkaufen sich erfolgreich in ganz Deutschland.

Meike Messal ist Mitglied bei den Mörderischen Schwestern e.V. , im Krimi Kartell Maritimes Morden und im Syndikat, dem Verein für deutschsprachige Kriminalliteratur. 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
So geht Krimi!